Erdfall bei Niedling

Aus TraunStoaner
Übersicht Bereich Niedling

Der Erdfall bei Niedling ist ein Erdeinbruch im Bereich einer Rißzeitlichen Altmoräne mit Lößbedeckung.

Fundsituation

Anfangs 2013 endeckt ein Spaziergänger auf einer Wiese bei Niedling ein Loch mit 40 cm Durchmesser und ca. 2 m Tiefe. Die Gefahrenstelle wird vom Grundbesitzer vorsorglich mit einer Holzpalette abgedeckt.

Untersuchungen durch den AK für Erdstallforschung

nach Peter Forster Feb. 2013

Durch einen Zeitungsartikel im Trostberger Tagblatt wird das Erdstallteam Oberbayern aufmerksam und setzt sich mit dem Entdecker und Grundbesitzer in Verbindung und leitet Untersuchungen ein.

Im Juni 2013 wird mit Genehmigung des Grundbesitzers der Erdfall eingehend untersucht, fotographiert und vermessen.[1]

Vorgefunden wurde ein Loch in einer Wiese mit 80 cm Durchmesser und einer Tiefe von ca. 2 m, das sich nach Unten glockenförmig erweitert. Die Wand des Erdloch besteht aus der Lehmüberdeckung der Altmoräne. Die Sohle und der untere Teil des Schachtes besteht aus Lockermaterial: Lehmbrocken durchmischt mit Kies.

Ergebnis

Der Erfall ist der Einbruch der Decklehmschicht auf Grund von Lösungs- und Erosionsvorgängen (Subrosion) im darunterliegenden kalkhaltigen Moränenmaterial.

Derartige Erscheinungen sind im Altmoränenbereich nördlich und östlich des Chiemsee häufig.

Bekannt sind die Donnerlöcher von Kienberg.

Nachsackung

Am verfüllten Erdloch ist 2017 eine Nachsackung von ca. 13 cm festzustellen.

2017 - 2023

Geologie

Die Geologische Karte für diesen Bereich benennt den Untergrund als:

Lößlehm >0,6m auf rißzeitlischer Altmoräne

Eintrag im UmweltAtlas

Der Erdfall von Niedling ist eingetragen im UmweltAtlas des LfU unter Angewandte Geologie. Es ist die Ansichten Georisk-Objekte und Erdfälle/Dolinen zu aktivieren.

Weblinks

Literatur

  • Munninger U. und Forster P.: Erdloch bei Niedling, Lkr. Traunstein, Oberbayern in DER ERDSTALL, Hefte des Arbeitskreises für Erdstallforschung, Heft 42, Jahrgang 2016, Seite 118-120. ISSN 0343-6500
  • Ganss, O. & Jerz, H.: Geologische Karte von Bayern 1:25.000, Blatt 8041 Traunreut

Einzelnachweis