Flamingos am Chiemsee

Aus TraunStoaner
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Status Chiemseegebiet 2013
BV BP/Rev WG DZ SG JV NZ EX
. . r r r . . .
5 Flamingos in Seebruck am Chiemsee

Sichtungen von Flamingos am Chiemsee gab es wiederholt in den letzten Jahren.

Meist ist es eine kleine Gruppe von Chileflamingos, gelegentlich ist ein Rosaflamingo dabei.

Auszug aus - Lohmann M. und Rudolph B-U. (2016): Die Vögel des Chiemseegebietes

  • Chileflamingo (P. chilensis): 1985-2013 in 15 Jahren und allen Monaten, maximal fünf Individuen
  • Rosaflamingo (P. roseus): 1973-2013 in neun Jahren, maximal ein Individuum
  • Chile- x Kubaflamingo: z.B. 6.08.2011

Woher kommen die Exoten ?

Im Stift St. Peter in Leopoldkron bei Salzburg befindet sich seit 50 Jhren eine Privattierhaltung mit einer Kolonie von ca. 90 Rosa- und Chile-Flamingos die nicht beringt sind und denen die Flügel nicht beschnitten werden. Es wird vermutet daß die Chiemsee-Exoten als Ausflügler daher stammen.[1][2]

Bestimmungsmerkmale

Als Bestimmungsmerkmal und zur Unterscheidung der Exoten dient die Farbgebung der Füße und die Zeichnung des Schnabels.

Chileflamingo

  • Kennzeichen sind die stark rot gefärbten Intertarsalgelenke
  • Die Schnabelspitze ist bis zum Knick schwarz

Rosaflamingo

  • Kennzeichen sind die durchgehend rot gefärbten Füße
  • Der Schnabel ist rosa mit einer schwarzen Spitze

Eigene Sichtungen

Seebruck

08.01.2016

Eine Gruppe von 5 Flamingos war am 08.01.2016 nahe der Uferstraße von Seebruck nach Arlaching auszumachen.

05.02.2017

Ein einzelner Chile-Flamingo war am 05.02.2017 in Ufernähe in Seebruck zu beobachten.

Hirschauer Bucht - 01.08.2016

Ein einzelner Flamingo war am 01.08.2016 von dem Beobachtungsturm in der Hirschauer Bucht aus zu sehen.

Beispiele der ChiemseeAgenda

Siehe auch

Literatur

  • Lohmann M. und Rudolph B-U. (2016): Die Vögel des Chiemseegebietes, Ornithologische Gesellschaft in Bayern e.V., München

Einzelnachweise