Gänsesäger (Mergus merganser) im Chiemgau

Aus TraunStoaner
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Status Chiemseegebiet 2013
BV BP/Rev WG DZ SG JV NZ EX
r 6/9 r r r . . .
Gänsesäger Paar

Gänsesäger (Mergus merganser) lassen sich sowohl am Chiemsee als auch an der Traun beobachten.

Nach Angaben des LfU gilt für den Gänsesäger in Bayern:[1]

  • Seltener Brutvogel in Südbayern, regelmäßiger Wintergast, Teil- und Kurzstreckenzieher.
  • Brutbestand BY: 420-550 Brutpaare.
  • Maximum BY: 2.000-2.300 Ind. im Hochwinter.

Auszug aus - Lohmann M. und Rudolph B-U. (2016): Die Vögel des Chiemseegebietes

Seit 1988 Brutvogel am Chiemsee (bis sechs Brutpaare) sowie vereinzelt an Flüssen (Traun, Tiroler Achen), regelmäßiger Durchzügler und Wintergast von Mitte Dezember bis Ende März; maximal 178 Individuen (11.12.2010).

Vorkommen am Chiemsee

Status Chiemsee 2018
RL B RL D Rev BN
* V 6 4
  • Brutvogel[2]
  • Wintergast, 20 - 50 Exemplare[3]

Am 30.08.2016, waren in Chieming beim Einlauf des Krebsbach, weibliche Gänsesäger in der bekannten Jagdweise zu beobachten.

Beobachtung an der Traun

29.03.2018

Am 29.03.2018 war im Bereich des Mühlbach bei Hörpolding und etwas später an der Alz bei St. Georgen ein Pärchen der Gänsesäger zu beobachten.

16.06.2018

Weibl. GS mit Jungen

Am 16.06.2018 war in der Traun auf Höhe des Sportplatzes in St. Georgen ein weibl. Gänsesäger mit mehreren Jungen zu beobachten.

  • Das Bild, stellt einen Brutnachweis für die Traun dar!

01.04.2019

Am 01.04.2019 war in der Traun, beim Schloß Pertenstein, ein weiblicher Gänsesäger zu beobachten.

Beobachtung in Stein a.d. Traun

gemischte Gruppe von Gänsesägern

Am 09.03.2021 war in den Fischweihern in Stein a.d. Traun eine größere Gruppe (male + female) zu beobachten.

Am 02.05.2021 war an einem Steg der Fischweihern in Stein a.d. Traun eine Paar zu beobachten.

Typische Jagdweise

Gänsesäger (female)

Die Beute wird optisch lokalisiert:
In seichtem Wasser schwimmen die Vögel an der Oberfläche mit dem Kopf unter Wasser, in tiefem Wasser tauchen sie bis zu 10 Meter hinab.
Mit ihrem Hakenschnabel und den Sägezähnen können sie die Fische gut festhalten.

Gänsesäger
Wikipedia[4]

Weblinks

Literatur

Einzelnachweis